Maennerversteherin

Just another WordPress.com weblog

Einkaufen – Männer und Frauen sind so unterschiedlich… Februar 27, 2010

Filed under: Uncategorized,Welt der Männerversteherin — maennerversteher @ 7:47 am
Tags: ,

Ich gehe gern shoppen – aber nicht mit meinem Freund. Egal, ob wir für ihn oder für mich Klamotten suchen, gemeinsam macht es einfach keinen Sapß.

Fall 1: Er braucht eine Hose. Paar geht in Laden, Mann scannt von der Raummitte aus das Angebot und glaubt, so zu erkennen, dass es hier nichts für ihn gibt.  Wieder raus. Frau genervt, weil er doch nichts wirklich angesehen hat.

Fall 2: Er braucht Hose. Paar geht in Laden, Mann sacnnt wieder und zeigt erstes Interesse. Verkäuferin kommt und fragt, ob sie helfen könne. Mann  irritiert, verlässt verstört Geschäft. Frau genervt, weil sie seine alte zerschlissene Hose endlich wegschmeißen will und das sohne Ersatz nicht geht.

Fall 3: Nach dem dritten Geschäft hat Mann keine Lust mehr. Frau frustriert. Streit.

Fall 4: Er braucht Hose, scannt im ersten Laden , zeigt sofort Interesse, wird NICHT von Verkäuferin gestört, probiert an, Hose passt, Paar verlässt glücklich den Laden, Frau schmeißt olle Buxe weg, nur der mann trauert dem doofen Ding nach. Das ist das Optimum, was Mann und Frau aus einem gemeinsamen Einkauf für ihn erhalten. Trifft leider selten zu.

Fall 5: Frau braucht Hose. Paar geht in Laden. Frau scannt vom Eingang, geht 10 m weiter, scannt erneut usw. Holt einzelteile aus KLeiderständern heraus, wühlt auf dem Grabbeltisch, findet einen Berg Klamotten, den Mann 30 Min hinter ihr her trägt, bis Frau sich fürs Anprobieren entscheidet. Frau kauft 5 Teile, weil die so günstig sind. keine Hose dabei. Mann trottet stumm hinterher. Frau überzeugt, dass er hinter ihrem Rücken die Augen verdreht.

Fall 6: Frau braucht Hose. Paar geht in Laden. Frau scannt vom Eingang, geht 10 m weiter, scannt erneut usw. Holt einzelteile aus KLeiderständern heraus, wühlt auf dem Grabbeltisch, findet einen Berg Klamotten, den Mann 30 Min hinter ihr her trägt, bis Frau sich fürs Anprobieren entscheidet. Frau findet Hose, die passt, stellt aber fest, dass sie die flasche Farbe hat. Fragt Verkäuferin, ob es das noch in anderen Farben gibt. Und eine Nummer kleiner bitte. Präsentiert sich beim Anprobieren dem Mann für sein fachliches Urteil. Antwort „Sieht genauso aus wie deine andere Hose“. Diskussion um die Details, die den unterschied machen. Anderer Mann neben eigenem Mann verdreht schon die Augen. Der darf das, Frau ist ja schließlich nicht seine Partnerin. Frau kauft irgendwas anderes, um trotzdem EWrfolgserlebnis zu haben. Mann genervt, Frau genervt, keine Hose gekauft. Mann trottet stumm hinterher. Frau überzeugt, dass er hinter ihrem Rücken die Augen verdreht.

Fazit ist, dass Frauen und Männer können einfach nicht gemeinsam einkaufen können. Ihr Beuteschema und die jagdtechniken unterscheiden sich einfach zu sehr… Mädels, lasst euren Kerl zu Hause und nehmt lieber eine Freundin mit. Und er soll auch lieber allein shoppen.

Advertisements
 

On-Off-Beziehungen oder wo die Liebe hinfällt Februar 17, 2010

Filed under: Uncategorized — maennerversteher @ 12:14 pm
Tags:

Kate Moss und ihr Junkie-Pete, Ekaterina Ivanova und ihr angeblicher Gammel Ron Wood – das sind nur 2 prominete Beispiele für unglückliche Dauerberziehungen. Mal lieben sie einander abgöttisch, dann hassen sie sich. Und dennoch sieht man sie immer wieder zusammen. Und wer hat nicht ein paar Bekannte, die genau das gleiche immmer wieder durchmachen? Wieso können manche nicht miteinander und nicht ohne einander?

Die Bild vermutet, dass die Russin Ivanova Ron Wood nur wegen des Geldes und der Publicity zurückgenommen hat. Das liegt nahe. Andererseits, wieso sollte er zu ihr zurückkommen, nachdem sie so verletzende Sachen über ihn der Presse erzählt hat? Wie kann man nur so – sorry, aber das passt nunmal zur Defintion des Wortes – blöd sein?

Kate Moss scheint es ja geschafft zu haben, seit 2007 ist sie Pete Doherty los. Er war ihr eh nie gewachsen, sie berühmte Glamourlady, er lausig gekleideter Sänger einer Band, die niemand hören will. Außerdem hat Kate eine Tochter, für die Pete garantiert kein gutes Vorbild ist. Aber das scheint Moss selbst auch nicht zu sien, hört man doch immer noch kleine Drogengeschichten über das Model. Insgesamt wohl ein ziemlich lausiges Urteilsvermögen, die gute Kate.

Und was ist mit Brangelina? Zumindest munkelt man seit Monaten, dass es kriselt, dann machen sie in der Öffentlichkeit auf glückliches Paar.  Manche vermuten schon hinter der ganzen Beziehung einen PR-Gag, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die beiden das so auf dem Rücken der Kidner austragen würden. Auch wenn vor allem Angelina ein paar Räder ab hat und Brad mit seinem rauschebart ziemlich nach Urzeitmensch aussieht, halte ich das nicht für wahr. Kann man so blind vor eingebildeter Liebe sein?

Ok, beantwortet hab ich diese Fragen nicht, aber zumindest möchte ich mal klarstellen: Mädels (und Jungens auch!), schaltet euren Kopf ein! Niemand ist es wert, sich dauernd verletzend zu lassen, ihr findet schon jemand, der oder die besser zu euch passt!

 

Wenn Männer krank sind… Januar 25, 2010

Filed under: Welt der Männerversteherin — maennerversteher @ 9:37 am
Tags:

… dann LEIDEN sie. Der Kopf tut weh, dies und das auch noch, und frau soll dann immer da sein, um das arme kranke Huhn – äh den Hahn natürlich – zu versorgen. Aber zu viel betüddeln ist auch nicht erlaubt. Die Grenzen sind da fließend… Anekdote, die ich persönlich so erlebt habe: Mann zu krank zum Kochen, holt aber sobald Frau am Herd steht, den Mixer raus und backt einen Afpelkuchen! Dafür ist er nicht zu schwach?? Ok, die Männerversteherin musste die Äpfel schälen und schneiden und hinterher aufräumen – dazu reichte die Kraft dann doch nicht mehr. Immerhin wurde die Männerversteherin für die tagelange aufopfernde Pflege mit Teigschüssel auslecken dürfen belohnt *schleck*. Ist das nicht masochistisch?

 

Beschäftigt wirken Januar 14, 2010

Filed under: Welt der Männerversteherin — maennerversteher @ 7:38 am
Tags:

Manche Männer sind von Natur aus faul. Das ist ok, ich gammle auch gern herum. Aber offenbar wollen Männer das ganz gern vertuschen, indem sie genau dann den Staubsauger oder Schlagbohrer anschmeißen, wenn die Frau/Freundin zur Tür hereinschneit. Und dann verlangen sie auch noch ein dickes Lob für ihre müselige Arbeit, die den ganzen Tag gedauert hat. Jedenfalls habe ich das schon selbst erlebt und meine Freundinnen kennen das ebenfalls. Zufall? Nein, das muss an der Art liegen 😉

Frauen wollen jederzeit beschäftigt wirken, also machen sie zwischendurch immer etwas. Mal eben hier Staub wischen, dann zwischen Duschen und Haare föhnen noch den Badezimemrschrank ausmisten. Oder noch schnell die Spülmaschine ausräumen, obwohl der Kinofilm gleich anfängt. So SIND sie beschäftigt, gehen damit aber allen anderen auf die Nerven.

Was ist jetzt besser? Ich glaube, ich beneide die Männer, denn sie haben mehr Zeit für das was ihnen Spaß macht, undhaben anscheinend überhaupt kein schlechtes Gewissen.

 

Die Welt der Männerversteherin Dezember 16, 2009

Filed under: Welt der Männerversteherin — maennerversteher @ 1:20 pm
Tags: , ,

Der Begriff Frauenversteher gilt ja in der Männerwelt durchaus als Beleidigung. Nur Weicheicher könnten sich in Frauen reinversetzen.

Umgekehrt sieht es allerdings ganz anders aus, eine „Männerversteherin“ als Begriff gibt es nicht. Ich habe allerdings schon öfters festgestellt, dass ich genau wusste, was Männer gerade so denken. Meistens nämlich gar nichts *g* Spaß! Aus irgendeinem Grund verstehe ich Kerle oft besser, als Frauen. Dieses Ganze „Bussy hier, Knutscher da“ nervt mich sowieso. Nicht, dass man mich falsch versteht, ich bin glücklich als Frau, aber vielleicht können einige der Mädels die so rumlaufen ein wenig weniger „tussig“ sein, dann würde ich mich auch besser in meiner Haut fühlen.

Zum Glück habe ich mit meinen Freundinnen Eli und Badi (fragt nicht woher der Name kommt) zwei wirklich gute Freundinnen, mit denen man auch mal einen drauf machen kann.

Viele Grüße an dieser Stelle an die beiden!

Gabi